omega3zone® bei Schwangerschaft und in der Stillzeit

Schwangere Frau nimmt Omega-3 Zone Öl

Damit dein geliebter Nachwuchs gesund heranwachsen kann, solltest du nicht nur auf frische Lebensmittel, Vitamine und Mineralstoffe achten. Neben den klassischen Nahrungsergänzungsmittel, die Schwangeren angeboten werden, sollte die regelmäßige Einnahme von Omega-3 Fettsäuren nicht vernachlässigt werden. Denn viele Multivitaminpräparate für die Schwangerschaft enthalten keine Omega-3 Fettsäuren. Eine besonders wertvolle Rolle für die gesunde kindliche Entwicklung spielen die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren, allen voran DHA und EPA. Diese wertvollen Stoffe kann unser Körper jedoch nicht alleine herstellen. (1),(2)

Wenn du gut mit EPA & DHA versorgt bist, dann auch dein Kind!

Während der gesamten Schwangerschaft, erhält das Kind alle Nährstoffe über die Nabelschnur. Die aufgenommenen Omega-3-Fettsäuren werden somit direkt an dein ungeborenes Baby weitergeben. Die Plazenta versorgt es mit bis zu 50-60 mg DHA pro Tag. Werden DHA und EPA nicht regelmäßig von dir eingenommen, kann dies zu einem leeren Speicher von dir und deinem Kind führen.(3) 

Eine gute Versorgung der Mutter mit EPA und DHA zeigte in Interventionsstudien ein besseres Ergebnis für folgende Ereignisse:

  • Frühgeburten sind seltener, wenn frühzeitig mit der Supplementation begonnen wird. Vielversprechend ist natürlich die dauerhafte Nahrungsergänzung mit Omega-3s.(4),(5)
  • Wochenbettdepressionen treten seltener auf, wenn die Schwangere regelmäßig Omega-3-Fettsäuren zu sich nimmt.(6) Dadurch enthält auch die Muttermilch einen höheren DHA Gehalt, wovon das neugeborene Kind profitiert. Besonders hohe Gehalte an DHA und EPA der Muttermilch, werden im Gehirn und in der Retina angereichert.(1)
  • Omega-3-Fettsäuren sind essentielle Elemente für den Aufbau, die Reifung und die physiologische Funktion neuronaler Strukturen (Gehirnentwicklung). Die DHA reichert sich im Gehirn des Fötus bereits im dritten Trimester der Schwangerschaft an. Dieser Prozess setzt sich in den ersten beiden Lebensjahren fort.(1)

Diese Studienresultate zeigen, wie positiv sich die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren auf Mutter & Kind auswirken kann. Weitere Studien zu diesen Themenbereichen werden derzeit durchgeführt. 

In Einklang mit den Empfehlungen der EFSA sollten mindestens 200mg DHA zusätzlich zu der für Erwachsene empfohlenen Tagesdosis zugeführt werden (Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 und 432/2012 (Health Claims)). Bei dieser Dosierung trägt die Aufnahme von DHA durch die Mutter zur normalen Entwicklung der Augen und des Gehirns beim Fötus und gestillten Säugling bei.

 

Eine Tagesdosis omega3zone versorgt dich und dein Baby verlässlich mit ausreichend DHA und leistet damit einen wertvollen Beitrag in dieser wichtigen Phase für Mutter und Kind. Die hohe Reinheit unseres Öls ist dabei ein überzeugendes Entscheidungskriterium für werdende Mütter.

In Anbetracht der vielen positiven Einflüsse von DHA & EPA, ist es nicht verwunderlich, dass die Omega-3-Fettsäuren während der Schwangerschaft und Stillzeit heutzutage nicht mehr wegzudenken sind.



 

Quellen 

(1)https://www.ernährungs-umschau.de/fileadmin/Ernährungs-Umschau/pdfs/pdf_2015/10_15/EU10_2015_WuF_Smollich_Eng.pdf  

(2)https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Omega-3-Fettsäuren%20und%20Schwangerschaft 

(3)https://academic.oup.com/ajcn/article/83/6/1452S/4633171 

(4)https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16856006/ 

(5)https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17299499/ 

(6)https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12103448/