Fischöl - Wie kann es deine Gesundheit unterstützen?

Seefischöl Kapseln

Wenn von Fischöl die Rede ist, ist Omega 3 Fischöl gemeint. Du kannst deinem Körper mit diesem Öl wertvolle ungesättigte Omega 3 Fettsäuren zuführen. Diese Fettsäuren sind an vielen Stoffwechselprozessen und weiteren Funktionen des menschlichen Organismus beteiligt.

Immer wieder wird diskutiert, ob wir zusätzlich zu unserer normalen Ernährung Öle mit den 3er-Fettsäuren aus der Omega-Familie aufnehmen sollten oder nicht. Außerdem gibt es sehr viele verschiedene Angebote in verschiedenen Darreichungsformen.

Wir haben dir hier die wichtigsten derzeitigen Erkenntnisse zum Thema zusammengestellt.

Omega 3 Fischöl

Was sind Fischöle?

Grundlage für die Öle bilden fettreiche Fischarten wie ...

  • Aale
  • Karpfen
  • Heringe
  • Makrelen oder
  • Sardellen.

Diese Fische enthalten die 3er-Fettsäuren in einer Form, die direkt vom Körper verwertet werden kann. Das unterscheidet die tierischen Öle von verschiedenen pflanzlichen Omega-Quellen wie Leinsamen oder Chiasamen.

In Fischölen liegen die Fettsäuren Docosahexaensäure und Eicosapentaensäure direkt vor. In Leinsamenöl ist dagegen eine Vorstufe der beiden Fettsäuren vorhanden, die Alpha-Linolensäure. Diese muss im menschlichen Körper erst in Docosahexaensäure und Eicosapentaensäure umgewandelt werden.

Viele Fischölprodukte stammen aus Fischen, die in Aquakultur gezüchtet werden. Teurer und hochwertiger ist Seefischöl. Die Fische selbst nehmen die Fettsäuren aus pflanzlichen Mikroalgen mit der Nahrung auf. Wenn wir sie verzehren oder unsere Nahrung mit einem aus ihnen gewonnene Öl ergänzen, kann unser Organismus über die Fettsäuren verfügen.

In welchem Umfang die Fettsäuren für unseren Körper verwertbar werden, hängt auch von der Qualität des Produktes ab.

Die Bedeutung der Omega 3 Fettsäuren aus Seefischöl für den Menschen

3er-Fettsäuren werden zumindest in der Vorstufe der Alpha-Linolensäure (ALA) als essentiell für den menschlichen Körper angesehen. Insbesondere Docosahexaensäure (DHA) ist in verschiedenen körperlichen Geweben wie zum Beispiel in den Netzhäuten der Augen und im Gehirn stark angereichert.

Ebenso sind unsere Zellmembranen auf die Fettsäuren angewiesen. Wir benötigen die 3er-Fettsäuren außerdem auch für Stoffwechselvorgänge zur Energiegewinnung.

Wie verhalten sich Omega 3 und 6 Fettsäuren im Vergleich?

Es gibt neben 3er-Typen aus der Omega-Familie zum Beispiel auch 6er-Typen. Dabei handelt es sich auch um ungesättigte Fettsäuren. Die Ziffern beziehen sich darauf, wo in einer Kohlenstoffkette Doppelbindungen ansetzen. Die 6er-Typen sind in vielen Pflanzenölen und tierischen Lebensmitteln reichlich vorhanden.

Ein Mangel wird sich deshalb in der Regel nicht einstellen. Bei den 3er-Typen ist die ausreichende Versorgung nicht selbstverständlich. Nicht alle von uns essen mindestens zweimal die Woche fetten Seefisch oder nehmen in größeren Mengen ALA als Vorstufe auf.

Die 6er-Typen haben auch eine sehr problematische Komponente. Die Arachidonsäure ist eine Fettsäure aus der 6er-Gruppe. Vertreten ist sie unter anderem in Schweineleber, Rindfleisch, Eigelb und vielen anderen gängigen Lebensmitteln vertreten.

Zwar hat auch sie eine Funktion im Bereich der Zellmembranen, sie wirkt aber auch entzündungsfördernd. Daneben kann die Aufnahme der 6er-Typen die Aufnahme der 3er-Typen senken. 

Forschungen zu den Vorteilen von Omega 3 Öl

Wissenschaftliche Studien zu Omega 3 Fettsäuren im Fischöl

Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) schreibt den 3er-Fettsäuren aus der Omega-Familie die folgenden Wirkungen zu:

Docosahexaensäure leistet einen Beitrag ...

  • zur normalen Gehirnfunktion.
  • zum Erhalt des normalen Sehens.
  • zur Aufrechterhaltung normaler Triglycerid-Werte (Triglyceride sind Blutfette).
  • bei der Aufnahme durch die Kindesmutter, zur normalen Gehirnentwicklung des Fötus und gestillter Kinder.
  • bei Kleinkindern bis zu einem Alter von 12 Monaten, zur normalen Entwicklung der Sehkraft.

Zusammen mit EPA können die Fettsäuren ...

  • einen normalen Blutdruck.
  • einer normalen Herzfunktion unterstützen.

Die 3er-Fettsäuren sind häufig Gegenstand wissenschaftlicher Studien und Untersuchungen. Dabei geht es in der Regel um eine potenzielle Wirkung auf bestimmte Beschwerdebilder oder Symptome. Hier konnten Wissenschaftler nachweisen, dass Omega 3 bei ADHS Symptome und Verhaltensauffälligkeiten mindern kann.

Ebenso konnten Studien darlegen, dass die wertvollen 3er-Fettsäuren Entzündungen zum Beispiel bei Autoimmunerkrankungen abmildern können.

Insbesondere EPA zeigt intensive antidepressive Effekte in einer bestimmten Dosierung.

Die Fettsäuren fördern die Durchblutung. Eine stärkere Durchblutung der Gefäße kann wiederum Infarkte und Schlaganfälle verhindern helfen.

Kritische Stimmen zu Omega 3 Fischöl

Die Stiftung Warentest bescheinigt Fischölkapseln im Test keine Wirkung auf die Herzgesundheit. Nach Auffassung der Tester sind positive Effekte für Herz und Kreislauf nicht ausreichend belegt. Deshalb sei es auch überflüssig, Produkte mit Fischölen als Nahrungsergänzung aufzunehmen.

Bei der Bewertung geht die Stiftung Warentest allerdings davon aus, dass sich alle Menschen gesund ernähren. Nicht immer wird es uns mit unserer modernen Ernährungsweise gelingen, für den Körper gut verwertbare Omega 3 Fettsäuren aufzunehmen.

Manche Menschen verzichten aus Umweltschutzgründen und Tierschutzaspekten auf Fischmahlzeiten. Veganer und Vegetarier werden die wertvollen Fettsäuren nur in Form von ALA aus rein pflanzlichen Quellen aufnehmen.

Dabei gibt es zurzeit nur geschätzte Werte für die Umwandlungsquote von ALA in DHA und EPA. Die Gutachter der Stiftung Warentest sind über die Auswertung bereits vorhandener Studien zu ihrer Bewertung gekommen.

Betrachten wir die große Anzahl der wissenschaftlichen Studien, die den Fettsäuren positive Effekte bescheinigen, ist diese Bewertung nicht nachvollziehbar. Die EFSA ist bei ihrer Beurteilung von Stoffen und Substanzen normalerweise außerordentlich kritisch.

Das gilt schon, weil sie für die Sicherheit von Lebensmitteln in der Europäischen Union verantwortlich ist. Es ist ihr besonderes Anliegen, die Verbraucher in der EU vor irreführenden Angaben bei der Vermarktung von Nahrungsergänzungsmittel zu schützen.

Sie stellt deshalb höchste Anforderungen an Studien und Unterlagen, die zur Beurteilung von Stoffen vorgelegt werden. Unter diesem Gesichtspunkt handelt es sich bei dem Urteil der Stiftung Warentest um eine Meinung, die viele andere Experten nicht teilen.

Omega 3 Öl

Fischöl in unterschiedlichen Qualitäten am Markt

Wenn Fischölkapseln im Test bei der Stiftung Warentest schlecht abgeschnitten haben, kann dies auch an der ungenügenden Qualität dieser Produkte liegen. Vielleicht hast du auch schon einmal eine Erfahrung mit Fischölen gemacht, die nicht deinen Erwartungen entsprochen hat.

Minderwertige Produkte hinterlassen einen fischigen Nachgeschmack und führen häufig zu saurem Aufstoßen. Ebenso ist bei der Deklaration nicht immer klar ersichtlich, in welcher Menge Omega 3 tatsächlich enthalten ist. Die Verkapselung hat insgesamt den Nachteil, dass die Öle nicht direkt aufgenommen werden.

Qualitativ überzeugende Fischöle stammen nicht überwiegend aus Aquakultur. Idealerweise handelt es sich um Seefischöl. Gute Öle werden in Deutschland produziert. Sie haben eine Zertifizierung für nachhaltigen Fischfang, bei denen die Öle als Nebenprodukt anfallen. Diese Produkte hinterlassen keinen fischigen Nachgeschmack und führen auch nicht zum Aufstoßen. Sie sind hoch dosiert und haben ihren Preis.

Insbesondere für die Veganer und Vegetarier kann ein hochwertiges Algenöl eine Alternative sein. Im Algenöl sind die Fettsäuren in ihrer ursprünglichsten Form enthalten. Qualitativ werden sich ansprechende Produkte aus Fischen oder aus Algen nicht wesentlich unterscheiden. Auch überzeugende Algenöle enthalten eine angemessene Dosierung der Fettsäuren, werden idealerweise als Öl und nicht als Kapsel aufgenommen.

Eine sinnvolle Nahrungsergänzung mit Omega 3 Fischöl

Da wir uns in den meisten Fällen nicht ideal ernähren, kann für viele von uns Omega 3 Fischöl eine gute Ergänzung unserer normalen Ernährung sein. Bei spezifischen Beschwerdebildern und Symptomen lohnt sich ein Blick auf die aktuelle Studienlage.

Betroffene Kinder mit Omega 3 bei ADHS zu unterstützen, wird in vielen Studien als wichtig angesehen. Dies insbesondere auch mit Blick auf die konventionelle Behandlung von Aufmerksamkeitsdefizitstörungen mit starken Psychopharmaka wie Ritalin.

Dagegen sind bei aus Fisch, Algen und Produkten wie Leinöl gewonnen Fettsäuren keine maßgeblichen Nebenwirkungen bekannt. Vereinzelt kann es bei Unverträglichkeiten zu Verdauungsstörungen wie Durchfall oder Übelkeit kommen.

Das passiert sehr selten und kann im Einzelfall auch mit einer minderen Qualität der Fettsäuren-Produkte zusammenhängen. Achte deswegen auf ein hochwertiges Produkt. Im besten Fall ist es in Deutschland hergestellt.

Schau' dir gleich unser hochwertiges Fischöl mit leckerem Geschmack an und überzeuge dich von der Wirkung!


Thiemo Osterhaus - ÜBER DEN AUTOR

Thiemo Osterhaus studierte in Leipzig, Essen und Bonn Medizin und schloss das Studium mit dem Staatsexamen ab. Heute arbeitet er als Arzt für funktionelle Stressmedizin und ganzheitliche Gesundheit, betreibt erfolgreich seinen Podcast Medletics und bietet seinen Zuschauern auf seinem YouTube-Kanal Doc Thiemo zahlreiche Tipps, wie sie ihr allgemeines Wohlbefinden verbessern können.